Indien

SCHULBILDUNG UND MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Während einiger Jahre haben Werner und Brigitte an verschiedene Einsätze in Indien teilgenommen. Dabei lernten sie zwei indische Ehepaare kennen.

Joshua und Mae David begannen 2003 für Kinder aus Nagpur (Zentralindien), die aus armen Verhältnissen kommen, Sponsoren zu suchen. Mit dem Geld sollten die Kinder medizinisch versorgt, Essen gekauft und die Schulbildung in einer katholischen Schule ermöglicht werden. Ein Leiterehepaar eines Hüttenquartiers hatten sich zur Aufgabe gemacht, sich der Kinder anzunehmen und sie als „Hauseltern“ zu betreuen.

Seit November 03 haben Werner und Brigitte sich selbst am Projekt beteiligt und  zusätzliche Sponsoren aus der Schweiz gesucht, um diese Arbeit in Indien zu unterstützen. Über all die Jahre konnten wir so insgesamt 11 Kinder unterstützen.

Bei unserem Besuch im Februar 2015 haben wir nach sieben Jahren die wunderbaren Hauseltern und die nun zu Teenagern herangewachsenen Kinder erneut getroffen und selbst erlebt, wie gut das Ehepaare für die Jugendlichen sorgt.

ANASURAN

Im „Anasuran“ (nachfolgen), einem Haus inmitten im Irgendwo und Nirgendwo von Delhi, finden Frauen einen Ort, an dem sie nähen lernen oder sich in „beauty“ ausbilden lassen können. Mit „beauty“ ist kunstvolle Hennamalerei, Schminken und Brautfrisuren machen gemeint. Die Frauen erhalten das gesamte Material gratis und können die selbstgenähten Kissen, Kleider etc. verkaufen und das Geld behalten. So haben sie die Möglichkeit ein kleines Business aufbauen.

Die Kinder gehen während dieser Zeit in die Nachmittagsschule und lernen Englisch, Geographie, Mathe … Da diese Kinder nur am Vormittag die indische Schule besuchen können und dort zu wenig lernen, ist die Nachmittagschule und die ganze Arbeit, die Abha und John machen, so wertvoll und Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Herzlichkeit und die Freude der Kinder und ihrer Mütter hat unser Herz berührt, ebenso die Gastfreundschaft von Abha und John mit ihren tollen Kindern.